Frühjahrsputz für Doktoranden

Seit Marie Kondo auch Netflix erobert hat, ist Ausmisten und Aufräumen zu einem richtigen Lifestyle mutiert. Auch ich muss zugeben, dass es mich mit tiefer Zufriedenheit erfüllt Dinge auszusortieren und eine schön ordentliche Unterwäscheschublade zu besitzen.

Bei mir in der Straße gibt es so eine gift box. Da kann man Kleidung, Bücher und Sonstiges, das man nicht mehr braucht rein legen und wer mag nimmt es sich raus. Neulich war ich gerade dabei ein paar alte Klamotten darin aufzuhängen, als zwei ältere Damen auf mich zu kamen und ganz interessiert daran waren. Die eine war happy über meine pinke Yogahose, die Andere über einen Schal. Ich habe mich natürlich auch gefreut, das die Sachen noch genutzt werden und nicht in der Müllverbrennungsanlage enden. Das nur als Einstieg, um euch positiv aufs Aufräumen zu stimmen.

Jetzt geht es um den speziellen Frühjahrsputz im Doktorandenleben. Was waren eure Vorsätze für diese Jahr? Endlich Bücher in die Unibibliothek zurückbringen? Paper auch lesen und nicht nur ausdrucken? Vielleicht ist ein Frühjahrsputz das richtige, um diese Vorsätze noch einmal aufzufrischen.

Außerdem fühlt man sich wirklich besser, wenn man die kleinen Todos, die einem im Hinterkopf herumschwirren, endlich abhakt. Hier also zehn Ideen zum Frühjahrputz für Doktoranden

  • Bring Bücher, die du nicht mehr brauchst zur Bibliothek zurück.
  • Schmeiß Paper, die du sowieso nicht lesen wirst, weg. Sie liegen nur rum und schauen dich vorwurfsvoll an, das braucht niemand.
  • Räum deinen Schreibtisch ganz frei und wische ihn ab.
  • Dreh deine Tastatur um und schüttele den Dreck raus.
  • Noch besser: Räume das Labor auf und wische alle Oberflächen ab. Dabei könntest du auch die kaputten Geräte, die sich irgendwo verstecken, mit einem „defekt“ Aufkleber versehen.
  • Falls auf deiner Festplatte ein Ordner „noch lesen“ schlummert, solltest du den entweder sortieren oder ungesehen löschen. Es kommt vermutlich aufs Selbe raus.
  • Beantworte die Mail, die du seit Monaten beantworten solltest.
  • Entkalke den Wasserkocher im Büro. Wenn du deine Kollegen richtig schockieren willst: putze die Kaffeemaschine.
  • Erstelle ein Backup von den Daten, an denen deine ganze Dissertation hängt und die du trotzdem nur auf deinem privaten Laptop gespeichert hast.
  • Gewöhne dir endlich an ausführlich Laborbuch zu führen. Ausführlich! Nicht nur das Datum und kryptische Abkürzungen eintragen!

Habt eine schöne Restwoche!

Leave a Reply

Your email address will not be published.